Frauenheilkunde

Der Zyklus der weiblichen Natur, die Menstruation, spiegelt im Kleinen die makrokosmischen Zyklen der Natur, etwa den rhythmischen Wechsel der Gezeiten oder der Jahreszeiten wie auch die Mondphasen. Wegen dieser Verbindung zu dem grundlegenden Kreislauf der Natur galt der Menstruationszyklus in vielen alten Kulturen als heilig. 

Heute wird der menstruelle Zyklus als passives Geschehen begriffen, der in seiner Existenz zwar anerkannt, in der Realität aber ignoriert und geheim gehalten wird. Für viele Frauen war die erste Periode ein schreckliches Erlebnis, weil sie nichts darüber wussten oder bestenfalls mit einigen wenigen Details vertraut waren, die ihnen in keiner Weise ihre Gefühle zu erklären vermochten. Vielleicht haben gerade deshalb viele Frauen heutzutage Beschwerden im Zusammenhang mit der Menstruation.

Ob Menstruationskrämpfe, unregelmässige Zyklen, PMS (prämenstruelles Syndrom), Myome, Zysten, unerfüllter Kinderwunsch, Wechseljahre, usw. - die Naturheilkunde bietet Frauen eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten, um die Beschwerden zu lindern und um die innere Kraft des Frauseins zu unterstützen.